rt-go: So 02.10.2011

Dorf Tirol + Hochmuth

Unser Quartier ist nicht nur ein Appartement,
sondern schon eine richtige Wohnung mit
Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche, Bad und zwei Balkonen.
Die haben wir auch sofort benutzt.

Den nach Südosten gelegenen gleich nach dem Aufstehen zum Frühstück.

Danach, um der Sonne zu entgehen, den nach Nordosten gelegenen.

Der Blick nach Osten.

Der Blick nach Norden und zur Dorfmitte hin.
Oben links am Hang bei der grünen Wiese ist unser Ziel.

Die Endstation der Hochmuth-Seilbahn.

Und der Gasthof Hochmuth.

Den Tag lassen wir, nach den Strapazen vom Vortag,
ganz gemütlich beginnen.
Wir wollen erst mal nur mit der nächsten Seilbahn hoch fahren,
um einen Überblick zu gewinnen.

Mittags läuft meine Frau von unserer Wohnung (O) ins Ortszentrum.
Ich fahre dagegen mit dem Auto hin und stelle es
auf dem zentralen Parkplatz beim [i] ab.

Hier kann man kostenlos der Volksmusik lauschen,
oder das Weite suchen.

Das machen wir dann gemeinsam.

 

Diese Fahrzeuge begegnen einem ständig,
denn hier ist Hochbetrieb bei der Apfelernte.

 

Die Mieze liegt mitten auf dem Platz in der Sonne und putzt sich.

Gleich hinter der Kirche liegt ein schöner Friedhof.

Ein kleiner Supermarkt an der Ecke, der auch sonntags geöffnet hat.

Auf dem Weg zur Seilbahn.
Hier fahren auch Busse durch.
Sogar mit Tempo, wenn gerade keiner entgegen kommt.

Unterwegs bieten sich viele schöne Ausblicke.

 

 

An der Talstation.

Dank Gästekarte werden wir für (ermäßigte) 8 € pro Person
nach oben und zurück gegondelt.
Oben haben wir eine tolle Aussicht auf das Dorf Tirol,
Meran und natürlich die umliegende Berglandschaft.

Mitte links das Dorf Tirol, rechts ein Teil von Meran.
Im Vordergrund das Schloss Tirol.
Dahinter die Brunnenburg.

Blick nach Südosten.

Die Erdpyramiden zwischen dem Dorf Tirol und der Bergstation.

Blick nach Westen.

Die Gastronomie im Gasthof Hochmuth ist top modern:
Einer (der mit der blauen Schürze) läuft nur umher
und erfasst elektronisch die Bestellungen.
Die gehen per Funk in die Küche bzw. an die Theke.

Ein junger Mann am Tisch, der auch auf diesen Mann wartet, damit er bestellen kann,
hat die Sache schon eine Weile beobachtet und weist uns darauf hin,
dass dieser Mann regelmäßig seine Runden drehe
und etwa den gleichen Turnus wie die Seilbahn habe.
Deshalb bestellt man nicht nur, wenn er endlich kommt,
sondern zahlt auch gleich; jedenfalls wenn man schlau ist.
Andernfalls müsste man später nämlich nochmals auf ihn warten.
Irgendwann bringt dann eine Bedienung die Getränke
und später eine andere das Essen.

Das Essen ist weder besonders gut noch besonders günstig,
aber das erwartet man hier ja auch nicht unbedingt.
Immerhin kann man es essen
und die Versorgung funktioniert reibungslos.

Zwischendurch starten von der extrem steilen Wiese
unter dem Gasthof zwei Tandem-Gleitschirmflieger.

Weil aber offenbar keine Thermikflüge (für 130 €),
sondern nur normale (für 70 €) gebucht waren,
sind sie schon bald dem Tal entgegen geschwebt.

Das lockt Zuschauer an.

 

Die Wege hier oben kommen für uns nicht in Frage.
Was hat man von der Aussicht, wenn man ständig auf den Weg sehen muss?
Und wo bleibt da der Spaß, wenn man höllisch aufpassen muss.

Da fahren wir, nachdem wir die Aussicht genossen haben,
doch lieber wieder in etwas flacheres Gelände.

Vor der Abfahrt staut es sich etwas,
weil um die Zeit offenbar viele nach unten wollen.
Das ist aber kein Problem, weil die Seilbahn nicht nach Fahrplan,
alle halbe Stunde, sondern nach Bedarf fährt.
In dem Fall ohne Verzögerung ständig rauf und runter.

Vom Panoramaweg am Rand von Dorf Tirol aus hat man auch eine Schöne Sicht.

Die Burg Tirol.

Die Brunnenburg.

Meran.

Der Weg ist was für Genießer ...

... und bietet sogar weitere Informationen,
damit man nicht so dumm heim fährt wie man gekommen ist.

Danach begeben wir uns in unsere Wohnung und auf den Balkon.
Bei Temperaturen um die 30°C kann man schon mal etwas ins Schwitzen kommen.
Deshalb wollen wir jetzt nur noch “abdampfen” und ausruhen ...

... und den Ausblick genießen, ...

... bis es dafür zu dunkel wird.

Na dann:
Gute Nacht!

 

 zurück  zum Menü

Lana + Vigil 

 

Alles gesehen - nix kapiert - alles von vorn gucke!

zur Homepage / Neustart:
rt-go-Homepage