rt-go: 2009-05-21

Entfaltung 3

Ein Dauerbrenner

(Shimano Nexus 8)


 

Nach dem “Griff ins Klo” (s. dort) war klar,
dass mit der Shimano 8-Gang Nabe nicht viel geht.

Aber das hat mir natürlich keine Ruhe gelassen.
Jedenfalls wollte ich nichts unversucht lassen,
um wenigstens das Wenige das geht zu machen.

Selbstverständlich kann man alle Zahnräder genau vermessen
und die daraus resultierenden Abmessungen berechnen.
Aber, wenn es um Millimeter geht,
weil halt nur ganz wenig Platz ist,
hilft weder die Theorie noch die Berechnung.
Da entscheidet allein die Praxis.

Deshalb habe ich mir ein Ritzelpaket

11-13-15-17-20-23-26-30-34
besorgt und die drei Nieten aufgebohrt,
damit ich die Zahnräder zum Ausprobieren hatte.

Zusammen mit einer neuen Kette kann man dann sogar
auf dem Schreibtisch experimentieren.

So kann man passende Kombinationen finden
und messen wie viel Platz gebraucht wird.

Damit ist allerdings nicht gewährleistet,
dass es auch wirklich passt.
Das zeigt sich erst bei der Montage.
Denn mitten im Rahmen ist sowieso viel zu wenig Platz.
Folglich muss die Schaltnabe etwas
nach unten oder oben ausweichen.

Ursprünglich war sie nach unten montiert.
Die Folge war, dass die Kette am Rohr gesägt hat
(die Spuren sieht man noch),
bis ich sie provisorisch über die Umlenkrolle verlegt habe.

Nun habe ich die Nabe leicht nach oben versetzt montiert.
Dadurch kann die Kette endlich wieder
unter der Umlenkrolle geführt werden,
so dass im Zugtrum nicht unnötig Kraft verloren geht.
Dafür erreicht jetzt das Leertrum nicht mehr direkt das Ritzel.
Weil da aber keine große Spannung auf der Kette liegt,
kann man die Umlenkung im Teflonrohr in Kauf nehmen.

Wichtig ist auch, dass das Zahnrad vom Getriebeausgang und
das Ritzel der Hinterradwelle exakt in einer Ebene laufen.
Wenn dann die Kette so gespannt ist,
dass nur ganz wenig Spiel bleibt,
wird die Kette unter keinen Umständen abspringen.

Nebenbei bemerkt:
Wegen des größeren Ritzels passt jetzt natürlich auch die Hilfskonstruktion zur Montage der Universalkupplung nicht mehr.
Aber die ist ja eh ihr Geld nicht wert.
Und wo ich ein passendes Dreibein her bekomme,
weiß ich ja längst.

Durch meine Umbau-Maßnahmen ist es mir gelungen,
das 18er Ritzel durch ein 23er zu ersetzen und
die minimale Entfaltung von 2,40 auf 1,88 m (78%) zu senken.

Kurbel Shimano-Nabe H-Rad Entfaltung (m) Kurbel Tempo (km/h)
KB ein aus Ritzel max min UpM max min
39 22 30 18 7,29 2,40 80 35,0 11,5
39 22 30 23 5,71 1,88 80 27,4 9,0

Von Bergtauglichkeit kann da natürlich noch keine Rede sein.
Aber mehr war halt nicht drin.

In der Folge werde ich dann probieren,
was mit anderen Kettenblättern erreichbar ist.


 

 zurück  zum Menü

Entfaltung 4 

Alles gesehen - nix kapiert - alles von vorn gucke!

zur Homepage / Neustart:
rt-go-Homepage